Erste Lounge

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN EBR
für Besprechungsservice, Lieferungen und Catering

I. ALLGEMEINES

1. Der Auftraggeber vereinbart mit der EB Restaurantsbetriebe GmbH (in der Folge "EBR"), dass für die gebuchten Leistungen ausschließlich die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten. Werden darüber hinaus gehende oder abweichende Vereinbarungen getroffen, bedarf dies der Schriftform und ist erst mit der Bestätigung durch die EBR wirksam.

2. Alle Angebote sind unverbindlich, und müssen durch den Veranstalter/Kunden innerhalb der im Angebot angegebenen Frist schriftlich bestätigt werden, um für die EBR rechtlich bindend zu werden. Aufträge, die zu spät erteilt werden, müssen von EBR nicht ausgeführt werden.

3. Als Vereinbarungsgegenstand gilt jeweils das letztgültige schriftliche Angebot der EBR.

4. Kundenveranstaltungen an bestimmten Standorten der Erste Group AG erfordern die Abgabe einer Teilnehmerliste und/oder eine Registrierung beim Eingang. Die Registrierung kann durch eine Hostess oder selbständig durch den Veranstalter erfolgen.

II. GARANTIEZAHLEN UND BESTELLFRISTEN

1. Getränke- und Speisenpakete (Besprechungsservice)

Pakete können selbständig vom Kunden im Raumreservierungssystem bis spätestens 72 Stunden vor dem Event eingebucht werden. Speisenpakete bzw. Änderungen können bis spätestens 10.00 Uhr am Vortag (werktags) des Meetings per email unter catering@ebr.at oder telefonisch DW 12209 bekannt gegeben werden.

Getränkepakete können auch kurzfristig am selben Tag unter der DW 12209 bestellt werden. Die Verrechnung erfolgt nach der bestellten Garantiezahl. Sind mehr Personen vorort, als bestellt wurde, wird die tatsächliche Personenanzahl verrechnet.

2. s-shop Bestellungen

Eine Bestellung oder Änderung über den s-Shop ist online bis 48 Stunden (2 Werktage) vor der Abholung/Zustellung möglich.

3. Caterings / Frühstück / Gästeessen / Veranstaltungen

a. Die garantierte Personenanzahl ist schriftlich bis spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn bekannt zu geben.

b. Die Garantiezahl wird auf jeden Fall in Rechnung gestellt, eine darüber hinausgehende Personenanzahl wird zusätzlich verrechnet. Für die Rechnungslegung gilt die zuletzt schriftlich bekannt gegebene oder in der Auftragsbestätigung fixierte Personenzahl.

c. Bei einer Überschreitung der Garantiezahl von mehr als 20% weniger als 5 Tage vor der Veranstaltung behalten wir uns gegebenenfalls vor, bestimmte Waren gegen andere, leichter erhältliche auszutauschen.

III. STORNOBEDINGUNGEN

1. Besprechungspakete, Frühstück & Gästeessen in der Lounge

Im Falle einer Stornierung werden in Rechnung gestellt:

  • bis zu 3 Werktage vor dem Liefertag - keine Stornokosten
  • bis 1 Werktag bis 10:00 Uhr am Vortag (werktags) vor dem Liefertag – 50% der Auftragssumme
  • ab 10:00 Uhr am Vortag (werktags) vor dem Liefertag - 100% der Auftragssumme

2. S-Shop

Im Falle einer Stornierung werden in Rechnung gestellt:

  • bis zu 3 Werktage vor dem Liefertag - keine Stornokosten
  • ab 2 Werktage bis 12:00 Uhr am Vortag (werktags) vor dem Liefertag – 50% der Auftragssumme
  • ab 12:00 Uhr am Vortag (werktags) vor dem Liefertag - 100% der Auftragssumme

3. Catering

  • Im Falle einer Stornierung werden in Rechnung gestellt:
  • bis zu 9 Werktage vor dem Veranstaltungstag keine Stornokosten
  • ab 8 Werktage vor dem Veranstaltungstag 50% der Auftragssumme
  • ab 5 Werktage vor dem Veranstaltung 100% der Auftragssumme

IV. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

a. Sämtliche Preise verstehen sich exklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer so dies nicht explizit anders ausgewiesen ist.

b. Bei nicht konzerninternen Auftraggebern ist eine Anzahlung von 50% zu leisten.

c. Der offene Betrag ist umgehend nach Erhalt der Rechnung ohne Abzüge zahlbar.

d. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 3% verrechnet.

e. Getränkeabrechnung: falls keine andere Vereinbarung getroffen wurde, werden alle Getränke nach Verbrauch in Rechnung gestellt. Original verpackte und nicht geöffnete Flaschen werden nicht verrechnet. Das Mitbringen von Getränken durch den Auftraggeber bedarf einer ausdrücklichen Genehmigung durch den Auftragnehmer. Die EBR behält sich dafür die Verrechnung eines Betrages pro geöffneter Flasche ("Stoppelgeld") vor.

f. Im Falle, dass der Veranstalter gegenüber der EBR mit einer An- oder Teilzahlung aus diesem oder einem anderen Vertrag in Verzug ist, behält sich EBR das Recht vor, von dieser Vereinbarung zurück zu treten.

V. SCHADENERSATZ

1. Für Beschädigungen der Räume (Wände, Böden, etc.) haftet der Veranstalter gegenüber dem Inhaber der jeweiligen Location direkt.

2. Für Beschädigungen an über die EBR angemietetem Equipment, die nachweislich vom Veranstalter oder seinen Gästen verursacht wurden, haftet der Veranstalter gegenüber der EBR, die Abwicklung und Rechnungslegung erfolgt über die EBR.

3. Bei groben Verschmutzungen, die das übliche Maß übersteigen, werden diese von der EBR dokumentiert und dem Veranstalter in Form einer Sonderreinigung in Rechnung gestellt.

4. Fehlendes bzw. nicht retourniertes oder beschädigtes Equipment der EBR werden zum Wiederbeschaffungs- oder Reparaturpreis in Rechnung gestellt. (zB Geschirr,…)

VI. GERICHTSSTAND

1. Als Gerichtsstand wird das sachlich zuständige Gericht in Wien vereinbart.

Stand: März 2015
EB-Restaurantsbetriebe Ges.m.b.H.
Petersplatz 7
1010 Wien